Rückblick auf Langkawi

grün, so unheimlich grün, das blaue Meer, überall Berge und Affen, Adler, Strand. Ganz kurz gesagt - so ist Langkawi.

Die Menschen sind hier ausgesprochen freundlich, schöne Hotels - keines darf dabei höher als eine Palme sein- und sehr viele unterschiedliche Kulturen und Religionen. Frauen in traditioneller malayischer Begleitung, Burkas, kurze Shorts und Tops..Malayen indischer, chinesischer oder eingeborerener Abstammung. Alle gehen hier sehr nett miteinander um - obwohl ja auch Malaysia unter Korruption und anderen Problemen wie z.B. der Vormacht der chinesisch-stämmigen Einwohner leidet. Aber zumindest aus meiner vereinfachten Sicht, relaxed. Auch wenn ich die Reise gebucht habe und nur Mr. Borath angesprochen wird. Für den ein oder anderen Angestellten bin ich Tabu. War in Jerusalem und Ägypten auch so. Na, ich kann damit leben…

Bei einem unsere Inseltrips haben wir uns natürlich auch Kuah angeschaut, zum einen als Inselhauptstadt definiert, zum anderen von den Reiseführeren als Shoppingparadies.

Kuah ist nett, aber weder eine Hauptstadt noch ein Shoppingparadies. Überall gibt es Batikklamotten, Langkawi-Shirts (sehr beliebt bei den niederländischen und chinesischen Reisegruppen) und Flip Flops aus Plastik. Nun ja…man ist ja findig und in’s Reisetäschle hat das Seidenkleid auch noch gepasst :-)

Das Adlermonument, den Jetty Point etc. waren nett. Tourismuspunkt abgehakt.

Chetang Beach: Der Beach ist einer der Dreh- und Angelpunkte von Langkawis Tourismus. Am Anfang luxeriöse Hotels, dazwischen eher für Billig-Traveller und am Ende wieder ein wenig mehr Luxus und Stille.

Die Geschäfte sind wie in Kuah oder im Oriental Village. Batik, Badeshorts, Langkawi-Shirts. Auffallend viele junge Schwedinnen sind hier zu finden. Thomas fands nett ..

Am etwas luxeriöserem Ende - eigentlich ist es schon der Pantai Tengah Beach oder ähnlich, das Sunset Beach. Das Hotel, in welchen wir auch gerne gebucht hätten. Gebaut und betrieben wird es von einem malayischen Designer, der mittlerweile ein kleines Imperium geschaffen hat. Unter der Sungroup jede Menge irre eingerichtete Restaurants und Craft-Shops. Im Sunset-Cafe gibt’s eine Toilette, das haben wir noch nie gesehen. Aus Grafit gebaut und zu einer Seite komplett offen zu einem kleinen künstlichen Fluss. Bild wird nachgereicht. Also man saß sozusagen im Freien…und es rauscht so hübsch vom kleinen Bach.

Auch die anderen Einrichtungen (Seafoodrestaurant, Indian Restaurant, Retrobar etc.) perfekt.

http://sungroup-langkawi.com/sunset/index.html

Wenn Thomas und ich uns in ein paar Jahren irgendwo in Asien niederlassen und dabei das dringende (oder notwendige) Bedürfniss verspüren eine Bar, Hotel oder Restaurant aufzumachen, dann mit Jeffery Leong als Designer. Oder wir einfach ein neues Klo brauchen..however. Tommi..das ist der Designer den ich meinte, nicht den von Cuno in Berlin…

Auf unseren Touren rund um über die Insel, gab es jede Menge Gelegenheit begeistert zu sein. Zurück in Berlin, werden wir die rund 1.000 Bilder sortieren und im Mediencenter bereitstellen. Hier bricht leider immer wieder die Verbindung zusammen…

Morgen KL und Littele Inda und Chinatown besuchen..wir werden berichten…

Eine Reaktion zu “Rückblick auf Langkawi”

  1. Marcus

    Vielleicht solltest du aus reiner Prävention - (Schwedinnen…) - Thomas doch noch ein nettes Batikhemd auf dem Markt kaufen. *g
    LG marcus

Einen Kommentar schreiben